Wanderung Tag 30
In der Nacht war mir sehr kalt in meinem Schlafsack und ich habe nicht gut geschlafen. Immer wieder bin ich aufgewacht und habe meine Füße aneinander gerieben damit sie warm werden. Ich schätze, dass ich auf meiner Wanderung durchschnittlich 6 Stunden pro Nacht schlafe, aber erstaunlicher Weise bin ich in der Früh trotzdem sehr munter. Ich breche relativ schnell auf. Meine Gastgeber sehe ich kaum, sie haben viel zu tun. Der Weg ist wie immer, seit ich im Mühlviertel bin, ideal für Igor...

Wanderung Tag 29
In der Nacht hat es nur leicht geregnet und mein Zelt ist unter Dach gestanden, deshalb ist es heute nicht so feucht vom Kondenswasser wie sonst. Der Stallbesitzer hat mir in der Nacht noch eine WhatsApp geschrieben ob ich etwas frühstücken mag. Ich bitte um etwas Kraftfutter für Igor und schwarzen Kaffee für mich. Sonst mag ich nichts annehmen weil ich das Gefühl habe, dass es nicht von Herzen kommt. Er kommt kurz vorbei, bringt mir das Futter und eine Thermoskanne Kaffee und fährt...

Wanderung Tag 28
In der Nacht hat es wieder geregnet und es hört auch in der Früh nicht auf. Da ich Tagebuch schreiben möchte und um 5.00 Uhr schon so richtig munter bin, stehe ich auf und gehe ins Tiny House neben der Koppel. Igor geht mit und stellt sich ins Weidezelt der Schafe. So sieht er direkt in das Badezimmer des Tiny Houses und kann mich dort sehen. Ich dusche erst einmal heiß und genieße den Luxus. Da Igor immer noch ruhig ist, setze ich mich in einen der bequemen Sessel und beginne zu...

Wanderung Tag 27
Ich schlafe tief und fest in dieser Nacht, in der es auch ausnahmsweise einmal nicht regnet. Am Himmel sehe ich sogar vereinzelte Stellen die blau sind. Ich lese noch ein bisschen und beobachte Igor der jetzt, als ich aus dem Zelt sehe, zu seinem Heu geht und zu fressen beginnt. Dann höre ich schon bald wie sich im Haus ober mir etwas regt und Olli beginnt den Stall seiner Pferde auszumisten, bevor er zur Arbeit fährt. Ich gehe hinauf und bekomme schon eine erste Tasse Kaffee mit der ich mich...

Wanderung Tag 26
Es regnet wieder heftig in der Nacht. Diesmal hält mein Zelt aber dicht und ich weiß, im Notfall kann ich in den Stall flüchten. Zum Glück ist das aber nicht notwendig. Auch in der Früh ist es noch sehr trüb und es regnet immer wieder. Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass es so wie gestern nur ein leichter Nieselregen werden wird, der dann vielleicht auch ganz aufhört. Am Beginn unserer Wanderung ist das auch so. Wir haben heute eine längere Strecke von ca. 15 Kilometern vor uns. Bald...

Wanderung Tag 25
In der Nacht hat es wieder stark geregnet, aber das erwartete Gewitter blieb aus. Diesmal hatte ich wieder eine kleine Hütte in der ich mit Isomatte und Schlafsack übernachtet habe. In der Früh steckt Igor seinen riesigen Kopf zu mir herein und gähnt mich an. Der Himmel ist grau in grau und es nieselt ganz leicht. Das erstaunliche daran ist, dass ich mich richtig über dieses Wetter freue. Die Bremsenattacken auf Igor in den letzten Tagen haben mir gezeigt, dass Sonnenschein auch ganz...

Wanderung Tag 24
Die Nacht verläuft ruhig und als ich die Augen aufschlage, scheint mir die Sonne entgegen. Igor steht vor meinem Zelt und frisst Heu. Als er mich sieht kommt er zu mir und begrüßt mich. Mit der aufgehenden Sonne sind leider auch schon wieder die ersten Insekten unterwegs. Erst die Kriebelmücken und die Fliegen, dann etwas später am Morgen kommen die Bremsen. Ich hole mir einen Kaffee beim Bäcker gegenüber und setze mich in die frühe Morgensonne. Heute haben wir einen kurzen Spaziergang...

Wanderung Tag 23
Der Wunsch nach einem trockenen Zelt bleibt unerfüllt. Gegen 3:00 Uhr hört der Regen der schon vor ein paar Stunden begonnen hat, endlich auf und ich döse noch ein bisschen vor mich hin. Um 4:00 Uhr kann ich aber nicht mehr liegen und es beginnt auch schon zu dämmern. Oben am Kopfteil meines Zeltes ist alles trocken, dann sehe ich hinunter zum Fußteil und da ist eine große Lacke. Auch Igors Sattelpad, das ich als zusätzliche Unterlage verwendet habe, ist komplett durchgeweicht. Zuerst...

Wanderung Tag 22
Der Tag beginnt bedeckt und warm, ja regelrecht schwül. Ich habe wieder ausgezeichnet geschlafen. Mittlerweile schlafe ich im Zelt schon so gut wie zu Hause im Bett. Ich habe mich an die Form der Isomatte gewöhnt und weiß wie ich darauf am besten liegen kann. Ich bringe Igor frisches Heu und Wasser. Danach setze ich mich zu ihm und beginne Tagebuch zu schreiben. Um 6.30 Uhr fragt mich Christine ob ich einen Kaffee haben möchte. Da bin ich natürlich gleich dabei und gehe mit ihr in die...

Wanderung Tag 21
Ich kann gar nicht glauben, dass ich schon drei Wochen unterwegs bin. Jeder einzelne Tag fühlt sich unendlich lange an, weil, ich so viel erlebe und durch so viele verschiedene Gefühle gehe. Im Rückblick erscheint es mir aber wie ein kurzer Augenblick. Ich wache auf und sehe Igor der seinen Hintern Richtung aufgehende Sonne gedreht hat. Ja tatsächlich, die Sonne scheint. Mein Zelt ist wie immer vom Kondenswasser sehr feucht, aber mittlerweile schaffe ich es ganz gut, dass ich ohne die...

Mehr anzeigen