· 

Drei kleine Küken auf Hof-Sonnenweide

Barbara,  eine unserer Hennen aus Salzburg hat drei kleine Küken ausgebrütet. Barbara kam vor einigen Jahren aus Großarl zu uns ins Burgenland. Sie hat dort mit ihren zwei Kolleginnen im Streichelzoo eines Hotels gelebt, gut versorgt und behütet von einer burgenländischen Tierschützerin, die an der Rezeption arbeitet und die ich schon seit Jahren kenne. Als dann die Sommersaison zu Ende war, sollten die 3 Hennen in den Suppentopf kommen, was meine Freundin natürlich nicht zulassen konnte. So kamen die drei Salzburgerinnen zu uns auf den Hof, chauffiert im Tesla des Vaters von meiner Freundin. Damit waren sie sicher die ersten Hennen die so nobel von Salzburg ins Burgenland gereist sind. Ob sie das zu schätzen wussten wage ich allerdings zu bezweifeln. 

 

Barbara zeigte von Beginn an ihren individuellen Charakter und auch ihr Aussehen war ungewöhnlich mit dem braunen Fleck auf der Brust.  Sie ist eher eine Einzelgängerin, treibt sich am ganzen Gelände herum und schläft auch nicht im Stall bei den anderen sondern hoch oben auf einem Baum. Auch ihre Eier legte sie meist an ungewöhnliche Plätze die man nur durch Zufall finden konnte. So auch diesmal wieder, als sie sich in unserer Futterkammer in einem großen Plastikkübel ansetzte. Offenbar war sie brutfreudig und als sie einmal kurz ihr „Nest“ verlies sah ich das gar keine Eier drinnen waren. 

 

Kurzerhand schnappte ich mir 5 Eier von anderen Hennen und legte sie ihr ins Nest. Als Barbara zurückkam, schob sie sie mit dem Schnabel zurecht und setzte sich drauf. 

 

Es ist keineswegs ungewöhnlich das Hühner nicht nur ihre eigenen Eier ausbrüten. Die Hennen legen gerne dort wo schon ein anders Ei liegt und so sind, wenn sie brüten, immer wieder Fremdeier dabei.

 

Als ich nun vor einigen Tagen nachschaute sah ich Eierschalen um sie herum liegen und als Andi am Abend nochmals zu ihr ging hörte er schon leises Piepsen. 21 Tage sitzt die Henne auf den Eiern bis die Küken schlüpfen. Die Eier werden dabei immer wieder gedreht und die Henne sitzt fast 24 Stunden drauf. Einmal am Tag, manchmal auch nur alle zwei Tage geht sie kurz kacken, fressen und trinken und eilt dann sofort wieder zurück zu ihren Eiern.

 

3 Küken sind aus den Eiern geschlüpft, zwei waren nicht befruchtet oder es hat aus einem anderen Grund nicht gekappt. Barbara verbring jetzt die ersten Tage und Nächte mit den Kleinen in unser Holzlager. Dort ist sie geschützt, bekommt Futter und Wasser und kann die Küken an die neue Welt gewöhnen. Nach ca. einer Woche lassen wir sie raus und sie zeigt ihrem Nachwuchs die Umgebung. Am Abend gehen sie dann, bedingt durch die einwöchige Prägezeit,  alle wieder ins Holzlager wo sie vor Fuchs und Marder geschützt die Nacht verbringen. 

 

Wir freuen uns sehr über die Kleinen. Herzlich willkommen auf Hof-Sonnenweide! Mehr vom Nachwuchs und andere Geschichten findet ihr in der Wochenschau

Kommentar schreiben

Kommentare: 0