· 

Zuwachs in der Katzenfamilie: Ein Streuner

Ob 7 oder 8 ist auch schon egal

 

Bis vor kurzem bevölkerten sieben Katzen unseren Hof-Sonnnenweide. Im Sommer sieht man nicht so viele von ihnen, jetzt im Winter halten sie sich auch sehr gern im warmen Haus auf und wer kann es ihnen verdenken. Wir lieben Katzen und haben diese erstaunlichen und liebenswerten kleinen Persönlichkeiten gerne bei uns. 

 

Untereinander verstehen sie sich sehr gut, trotzdem kamen in letzter Zeit häufiger zu Verletzungen die von unserer Tierärztin versorgt werden mussten. Es waren eindeutig Kampfspuren von Katzen untereinander und  vor einigen Wochen, als es nun ein bisschen kälter wurde, bekam der Kämpfer auch ein Gesicht. Ein getiegerter Streunerkater hatte sich bei uns eingenistet, futtertet bereits ungeniert am Fressen unserer Katzen die regelmäßig lautstark ihren Unmut kundtaten wen er in der Nähe war. Er ließ sich war nicht angreifen, zeigte sich aber auch nicht besonders scheu und so konnten wir bald feststellen das er nicht kastriert war. 

 

Ich rief Bianca Heisinger an, eine Bekannte von mir die sich im Bezirk um die Kastration von Streunerkatzen kümmert und vor kurzem auch den Bundestierschutzpreis für ihr Projekte bekommen hat, um mir von ihr eine Katzenfalle auszuborgen.

 

Kastrationsgutscheine gibt es zwar erst wieder 2019, aber so lange wollten wir nicht warten weil der freche Kerl auch kräftig sein Revier markierte und es in Stall, am Heuboden und in der Scheune überall unangenehm nach Kater stinkt. 

 

So holten wir gestern die Falle von Binanca ab, bekamen eine umfangreiche Einschulung und viele wertvolle Tipps und stellen sich auch am selben Abend auf. Der erste Fang war natürlich eine unserer eigenen Katzen, die wir daraufhin alle ins Haus brachten und die Katzenklappe schlossen. Dann versuchten wir es um drei Uhr Früh nochmals, damit der Kater nicht die ganze Nacht in der Kälte bleiben muss. Ich aktivierte die Falle  nochmals und es dauerte nicht lange und der Kater saß drinnen. 

 

Wir brachten ihn mit der Falle in einen warmen Raum und Andi fuhr heute am Vormittag mit ihm zur Tierärztin. Über Nacht bleibt er noch im Käfig um sich von der Operation zu erholen aber morgen Früh wird er gleich in die Freiheit entlassen. Er darf natürlich bei uns auf Hof-Sonnenweide bleiben und wir hoffen er wird ein Teil unserer Katzenfamilie. Ob 7 oder 8 Katzen, ist auch schon egal.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0