Die selbstbewußten Pferde

Liberty

Liberty war vor mehr als 10 Jahren der Auslöser, dass wir begonnen haben uns nach einem Hof umzusehen um ihn ganz nahe bei uns zu haben. Liberty ist ein wunderschöner Haflinger Wallach. Er führt die Pferdherde an, ist grundsätzlich auch Chef der Esel, aber die machen oft mal ihre eigenen Regeln innerhalb der Herde. Liberty steht mit all seinen vier Beinen fest am Boden. Er ist selbstbewusst, sehr geerdet, trotzdem aber feinfühlig und der der Beschützer aller Kleinen und Schwachen. Egal ob Kinder, das Ponymädchen Wendy oder Ilvy das Eselmädchen, sie alle wickeln den stattlichen Haflinger um den Finger bzw. den Huf. Nur wenn es ums Futter geht sollte man ihm eher ausweichen. Der sonst eher gemütliche und wenig bewegungsfreudige Haflinger wird dann zum galoppierenden Prachtpferd mit wehender Mähne wenn er den Duft von Äpfel und Karotten in der Nase hat.  Patenschaft für Liberty übernehmen



Rokita

Rokita ist unsere wunderschöne Prinzessin. Ursprünglich aus Polen kam sie über einen Zwischenstopp in Ungarn zu uns ins Burgenland. Zusammen mit Liberty zählt sie zu den ersten Bewohnern von Hof-Sonnenweide. Rokita ist eine sehr sensible und feinfühlige Stute die sich oft im Hintergrund hält.  Aber wenn sie in Stimmung ist, hat sie ein mitreißendes Temperament das sie über die Weide galoppierend mit hoch und elegant getragenem Kopf zeigt. Da geht einem so richtig das Herz auf wenn sie sich in ihrer vollen Schönheit zeigt. Rokita geht gerne langfristige Beziehungen ein und lässt sich Zeit wenn es darum geht Vertrauen aufzubauen. Wenn es dann aber soweit ist, hat man eine Freundin fürs Leben.

Patenschaft für Rokita übernehmen  

 



Wendy

 

Der niedliche Name Wendy täuscht. Kleiner Satansbraten war gerade am Beginn, als sie in die Herde kam, die passende Bezeichnung für den süßen Wirbelwind der unser Herz im Sturm erobert hat. Sie ist das neueste Mitglied der Pferde- und Eselherde und hat sich sofort dem starken Liberty angeschlossen. Mit den Eseln hat der Freundschaftsaufbau länger gedauert und das lag nicht an den Eseln. Anstatt sich, wie es sich für einen Neuankömling in einer bestehende Herde gehört, beim Kennen lernen zurückzunehmen und Respekt zu zeigen, ging sie auf Angriff und die 5 mindestens doppelt so großen und schweren Eseln flüchteten vor Wendy. Mittlerweile ist aber wieder Ruhe eingekehrt und Wendy ist ein vollwertiges Mitglied der Herde. Seit sie das ist können wir nun endlich mit Recht sagen: „Das Leben ist ein Ponyhof.“ 

Patenschaft für Wendy übernehmen

 


Was wir den Pferden und dem Pony bieten:

  • Großer abwechslungsreicher Lebensraum (ca. 1 ha)
  • Ruhiges und harmonisches Herdenleben
  • Großzügige Sommerweiden
  • Heu soviel sie mögen mit ständigem Zugang zur Raufe
  • Befestigte Fressplätze und Unterstände
  • Sauberes Revier das mehrmals in der Woche abgemistet wird
  • Regelmäßige Entwurmung
  • Kleiner schattiger Wald
  • Regelmäßige, professionelle Hufpflege
  • Menschliche Bezugspersonen und Beschäftigung
  • Tierarzt nach Bedarf